trinkwasser-wissen.net Logo

Unser täglich Wasser

Haben Sie heute schon genügend Wasser gegessen?

Diese Frage mag uns merkwürdig erscheinen, könnte aber in Zukunft regelmäßig gestellt werden. Zumindest wenn es nach einem Londoner Start-Up-Unternehmen geht. Dieses hat essbare Blasen entwickelt, in denen das Wasser eingeschlossen wird. Sie werden als Ganzes in den Mund genommen und zerbissen. Im Anschluss trinkt man das Wasser und isst dessen Umhüllung.

Möglich machen dies verschiedene Zutaten, die unter anderem aus Braunalgen und Mineralsalzen bestehen. Durch ein spezielles Verfahren bilden diese Stoffe eine Gelstruktur, die als Membran funktioniert und die Flüssigkeit dort einschliesst.

Was sich vielleicht wie eine witzige Erfindung anhört, hat durchaus einen ernsten Hintergrund: Die Entwickler erhoffen sich davon eine Reduzierung der PED-Flaschen bzw. der Plastikabfälle. Fast 300 Millionen Tonnen fallen davon jährlich weltweilt an, wovon ein Großteil ins Meer gerät und zu einer echten Bedrohung für Meerestiere wird.

Allerdings gibt es auch einen anderen Weg zur Vermeidung von Plastikflaschen: Wasser einfach aus dem Hahn trinken.

Wieso das nicht nur eine umweltverträgliche, sondern auch eine kostengünstige und saubere Lösung ist, darüber informiert diese Website.

Wir raten daher: Nix wie rein.