Unser täglich Wasser

„Haltet den Dieb!“ Das waren sicherlich die ersten Gedanken eines Mitarbeiters des unterfränkischen Wasserzweckverbandes „Willmarser Gruppe“, als er kürzlich den Alarm erhielt, dass der Wasserdruck in den Ostheimer Kirschgärten unter den Grenzwert gesunken sei. Und tatsächlich bestätigte sich der Verdacht bei der anschließenden Untersuchung vor Ort: Jemand hatte illegal 4.500 Liter Wasser aus einem Unterflurhydranten für seine Bewässerung abgezweigt. Zwar betrug dessen Wert nur knapp 40 Euro, es handelte sich jedoch um einen echten Diebstahl, der mit den entsprechenden Konsequenzen zur Anzeige gebracht wurde.

Neben der Tatsache, dass es Wasserdiebe gibt, dürften sich Viele über den geringen Wert den entwendeten Wassers wundern. Rund 40 Euro für 4.500 Liter sind nicht viel, ohne Abwassergebühren zahlen wir in Deutschland generell nur 0,2 Cent pro Liter im Durchschnitt.

Wer mehr über den Preis unserer wichtigsten Ressource erfahren und einmal selbst die Kosten für seinen Verbrauch ausrechnen will, der wird auf dieser Website fündig.

Wir raten daher: Nichts wie rein.