Unser täglich Wasser

Die EU-Kommission hat jüngst einen Sturm im (Trink-) Wasserglas verursacht. Denn man diskutiert in Brüssel aktuell, ob Wirte verpflichtet werden sollten, Gästen kostenlos Leitungswasser zu servieren. Was in anderen Ländern (z. B. Kanada) gängige Praxis ist, könnte demnach auch bei uns bald zum Standard werden.

Hintergrund: Die EU möchte die Plastikflut, unter anderem verursacht durch die Nutzung von PET-Flaschen, eindämmen. Auf diese Weise könne man nicht nur Umweltbelastungen, sondern auch Kosten verringern.

Bei den Gastleuten stößt dieser Vorschlag auf wenig Gegenliebe. Sie befürchten weniger Einnahmen bei gleichzeitigem Mehraufwand, etwa durch das Spülen der Gläser.

Unabhängig davon spricht jedoch zumindest aus deutscher Sicht nichts gegen den Vorschlag als Brüssel. Unser Trinkwasser weist eine sehr gute Qualität auf, wie das Umweltbundesamt vor wenigen Monaten erneut bestätigt hat.

Dass das so ist, ist allerdings keine Selbstverständlichkeit. Gerade auf dem Weg vom Hausanschluss bis zum Wasserhahn gibt es zahlreiche Regeln zu beachten, damit das Wasser sauber bleibt und bedenkenlos getrunken werden kann.

Welche das sind und wer für die Einhaltung der strengen Vorschriften verantwortlich ist, darüber informiert diese Website.

Wir raten daher: Nix wie rein.