Unser täglich Wasser

Drohen uns künftig katastrophale Zustände? Das könnte man meinen, nachdem der Präsident des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe kürzlich vor Trinkwasserknappheit in Deutschland gewarnt hat. Demnach sieht Armin Schuster die Versorgungssicherheit vor allem durch die Folgen des Klimawandels bedroht und verweist auf einzelne Gemeinden, die bereits jetzt in Folge eines sinkenden Grundwasserspiegels mit dem Problem der Trinkwasserknappheit konfrontiert seien.

Gleichzeitig stellt der Präsident allerdings klar, dass es für einen Alarm noch zu früh sei. Denn Deutschland ist nach wie vor ein wasserreiches Land, das nur einen Bruchteil der ihm zur Verfügung stehenden Wassermenge überhaupt nutzt. Vor diesem Hintergrund hat das Bundesamt in einem Förderprogramm fast 60 Millionen Euro für die Sanierung von Trinkwassernotbrunnen, für Verbundleitungen sowie für zahlreiche weitere Maßnahmen zur Verfügung gestellt.

Wer mehr über die Herkunft und die Nutzung unserer wichtigsten Ressource erfahren will, der wird auf dieser Website fündig.

Wir raten daher: Nichts wie rein.