Unser täglich Wasser

Mit dem versuchten Diebstahl eines Sixpacks Wasser in einem Supermarkt brachte sich jüngst in Plettenberg ein junger Mann völlig unnötig in Schwierigkeiten. Nicht nur wegen des Diebstahls an sich, sondern auch weil er sich der Festnahme widersetzte und zudem noch einen als „gefährlichen Gegenstand“ eingestuften Schlosserhammer mit sich führte. Das Ganze endete in einer vierwöchigen Untersuchungshaft und einem Urteil von einem Jahr und sieben Monaten auf Bewährung.

Das Kuriose dabei: Das gestohlene Sixpack hatte gerade einmal einen Wert von 5,28 Euro. Dafür muss wirklich niemand zum Dieb werden und sich einen solchen Ärger einhandeln. Vor allem, da es das Wasser hierzulande nicht nur wesentlich günstiger, sondern auch noch einfacher verfügbar gibt: Unser Leitungswasser hat nicht nur eine sehr gute Qualität, es kostet im Durchschnitt auch gerade einmal 0,2 Cent pro Liter.

Wer mehr über den Preis und die Qualität des „Kranenburgers“ erfahren möchte, der ist auf dieser Website richtig.

Wir raten daher: Nichts wie rein.