Unser täglich Wasser

Heute ist wieder Weltwassertag, den die Vereinten Nationen alljährlich ausrufen. In diesem Jahr steht er unter dem Motto „Niemand zurücklassen – Wasser und Sanitärversorgung für alle“. Auch der „Water Development Report“, der aus Anlass des Weltwassertages von der Organisation UN Water herausgegeben wird, fokussiert sich in diesem Jahr auf das Thema des freien Zugangs zu unserer wichtigsten Ressource und weist auf das Problem mangelnder Hygiene im Sanitärbereich hin.

Hier in Deutschland stellt der Zugang zu Wasser kein wirkliches Problem dar. Selbst in extremen Dürreperioden, wie wir sie im letzten Jahr erlebt haben, ist die Versorgung flächendeckend gesichert – von zeitweisen regionalen Einzelfällen vielleicht einmal abgesehen.

Hygiene ist allerdings auch bei uns keine Selbstverständlichkeit. Damit das Wasser in bester Qualität aus Hahn läuft, gilt es viele Dinge zu beachten. Das betrifft nicht nur die Wasserversorger, sondern auch die Trinkwasserinstallation und alle Teile, die darin verbaut sind.

Wieso diese so eine wichtige Bedeutung für die Hygiene haben, welche gesetzlichen Anforderungen es gibt und wer sie einhalten muss, darüber informiert diese Website.

Wir raten daher: Nix wie rein.